►Wie investiere ich in eine ICO? ►Wo finde ich Termine und Analysen?

Was versteht man unter einer ICO?

Der Begriff Initial Coin Offering (ICO) lehnt sich an die Bezeichnung Initial Public Offering (IPO) aus dem Aktienmarkt. Allerdings wurden jüngst regulatorische Formvorschriften aktiviert, so dass immer häufiger die Bezeichnung Token Sell verwendet wird.

Benötigt ein börsennotiertes Unternehmen eine Kapitalerhöhung um beispielsweise Anteile an anderen Unternehmen zu erwerben oder benötigt Forschungs- und Entwicklungsgelder, so platziert sie ein öffentliches Angebot von Bestandsaktien.

Eine IPO kann  aber ebenso eine Neuplatzierung (Börsenlistung) des Unternehmens an der Börse sein. Der Preis für das Angebot wird von der begleitenden Bank nach deren Bewertungskriterien festgelegt. Investoren können  die Aktie “zeichnen” und erhalten am Stichtag entsprechend Aktien zugeteilt.

Als Aktieninhaber hat man dann je nach Art der Aktie ein Stimmrecht. Erwirtschaftet das Aktienunternehmen Gewinne, so werden diese je nach Statut als Dividende ausgeschüttet oder anderweitig für Zukäufe, Rückkäufe, Rücklagen oder interne Projektfinanzierung verwendet. Der Preis einer Aktie unterliegt grundsätzlich erst einmal Angebot und Nachfrage.

Es steht einer substanziellen Aktie ein Schuldschein (Dollar, Euro etc.) ohne Substanz gegenüber.

Wird nun ein Schuldschein verzinst, so muss die nominale Menge der umlaufenden Schuldscheine (Euro, Dollar, auch Fiat genannt) analog steigen. Der Aktienmarkt im Mittel steigt also nicht im Wert, sondern Fiat sinkt gegen Substanz - auch als Kaufkraftverlust bezeichnet. Diese Erkenntnis wird als Basis benötigt, um eine Aktien IPO von einer Krypto ICO unterscheiden zu können.

Kleinanleger sind in der Regel bei den IPOs aussen vor. Dies hat sich nun durch die Einführung der Kryptowährungen grundsätzlich geändert.

Der verkaufte Token ist keine Unternehmensbeteiligung ähnlich einer Aktie. Er ist viel mehr ein Anrecht, ein digitaler Coupon auf z.Bsp. Umsatzbeteiligung, oder auf ein Stimmrecht. Der Erlös aus dem Tokensell dient der Finanzierung des Startup. Das Risiko liegt verteilt auf  tausende Investoren.  

Der Verkauf von Token beginnt an einem festen Termin. (ggf. mit presell). Der Käufer erhofft sich einen Bewertungsanstieg der Token/Coins, wenn sie danach frei handelbar sind.

Betrachtet man Kryptowährungen als Geld, so ist durch eine ICO ein Geldwert geschöpft worden.

Wurde Geld bisher allein aus dem Kreditvertrag erschaffen, kommen nun die innovativen Menschen in die Rolle der Geldschöpfer.

Eine  Geschäftsidee hat einen innovativen gesellschaftlichen Nutzwert. Ich gründe ein Unternehmen, mit dem ich diese Idee umsetze. Dann erzeuge ich einen Token, welcher in den unterschiedlichsten Formen in seinem inneren Wert mit dem Unternehmenserfolg korreliert.

Das ist eine ICO, das ist Geldschöpfung gegen idealistischen Wert. Ist das Unternehmensmodel nachhaltig wertvoll, so erhöht sich auch die Bewertung für den Coin. Im anderen Fall wird dieser Wert wieder vernichtet. Was überlebt, ist für die Gesellschaft wertvoll.  

Anders als bei der Geldschöpfung gegen Schuld, ist das neue Geld zukünftig immer mit Wert hinterlegt. Ähnlich wie bei einer Golddeckung.

Die Blockchain ermöglicht es, dem Coin noch einen sogenannten smart contract anzuheften. Am Beispiel von TenX haftet ein Vertrag am Kauf des PayCoin. In diesem Vertrag ist eine Umsatzbeteiligung pro  Coin definiert.

Noch befinden wir uns am Anfang einer nicht so neuen Art der Unternehmensfinanzierung, aber mit einer neuen Evolutionsstufe - der wertgedeckten Geldschöpfung. 

Die neue kollektive Finanzierungsart bringt uns auch eine ganz neue Qualität der Demokratie. Wie wäre wohl die Unterstützung in der Gemeinschaft für eine ICO eines Waffenproduzenten oder eines Frackingunternehmens?   

Immer mehr Internet Portale analysieren die Geschäftsmodelle eines Startup, arbeiten anstehende ICOs auf und bieten bereits ICO Reporte. Es macht durchaus Sinn, der eigenen Meinung eine neutrale Profieinschätzung hinzuzufügen.

Wer also mit seiner Idee durchstarten will und eine ICO auflegt, muss immer professioneller werden.

Die Ära der Bausparverträge, Sparbücher, kapitalgebundenen Versicherungen und Investmentfonds mit ihren hohen Kosten, Ausgabeaufschlägen, Vermittlerprovisionen, Window Dressing und Staatsabgaben neigt sich dem Ende.

Wir erleben die Anfänge einer Geldschöpfung gegen Wert. Ein erschaffener Token wird nur Kaufkraft erlangen, wenn ihm ein unternehmerische Wertschöpfung gegenübersteht. Dieser Wert muss nicht zwingend materieller Art sein.

Und genau darauf sollte ein Investor achten. Die Qualität der Bewertung von Startups mit anstehender ICO wird zum entscheidenden Faktor über die Wertentwicklung des eigenen Portfolios.

Risikohinweis: Jedes Investment trägt das Risiko auf 0 zu fallen, egal wie plausibel die Geschäftsidee auch ist. Jede Idee ist nur so viel wert wie das Team, das sie umsetzt.

Die 10 goldenen Regeln des ICO Investments

 

Vor jedem Investment solltest du diese 10 Fragen mit "JA" beantworten können.

 

1. Verstehe ich die Geschäftsidee?
2. Hat die Idee Marktpotential?
3. Hat die Idee das Potential -jetzt?
4. Würde ich den Token nach einem 80% Einbruch halten?
5. Sind Wale oder Füchse mit im Boot?
6. Ist der mediale Hype fundamentiert?
7. Die Idee floppt, den Totalverlust kann ich kompensieren?
8. Bin ich "alle raten mir ab" resistent?
9. Hat der Tokenwert das Potential auf eine Vervielfachung? 
10. Ich traue den Initiatoren die Umsetzung der Idee zu.

"Geben, wenn allen nehmen und nehmen, wenn alle geben."

 

mehr: ICO investing rules/reddit.com

+ Token Markt

Sehr umfangreiche und detaillierte ICO Faktenanalyse. Anzahl Follower, Tweets, Fb Posts, RSS Feed, Youtube Kanal, Domain score, Backlinks.

+ CRYPTOCOMPARE.COM

ICO Liste mit realtime Preisen.

+ ICORATING.COM

Wer z.Bsp. einen Betrag von 0,1 BTC in ein Startup investieren möchte, kann meist nicht den notwendigen Recherche- und Bewertungsaufwand selbst betreiben. Hier hilft ICORATING mit einem Report. Beispiel

+ Cryptosmile

Startups der Blockchain-Szene

+ Cyber°Fund

Übersicht Crowdsales

+ ICO Countdown

+ ICOO

PRE ICO Investing Video

+ Bitcointalk

Reddit/icocrypto

+ Facebook Gruppe

Kryptowährungen, Blockchain, Bitcoin - einfach, klar und ohne Abzocke

+ CoinFund Slack channel

+ CryptoCompare

Die wohl umfangreichste Crypto-social Seite mit großer Community. (made with Love in London)

+ TRADINGIDEEN

Live Chat, social Chartanalysen aus dem Pool von Tradingview.com

+ NEWBIUM

Newbium ist ein mächtiger social Blog zum Thema Kryptowährungen. 

+ Cyber°Fund

Auflistung von Funds mit Follow Funktion und Asset Übersicht. Sehr zu empfehlen.

 

 

Eine IPO (initial public offering) einer Aktie erfolgt an einer Börse und unterliegt strengen Regeln und einer Aufsicht durch eine Behörde.

Bei Crowdfunding über eine ICO erfolgt dagegen keine Überwachung. Daher kann der Investor nur auf seine eigene Recherche vertrauen.

Die Kosten einer ICO dagegen liegen mit mind. 100.000 USD weit unter einer von Banken betreuten Aktien IPO. Das macht es insbesondere kleineren oder nonprofit Startups leichter, sich am Markt zu finanzieren. 

Grundsätzlich ist Totalverlust  nie auszuschliessen. Ein Startup beginnt mit einer Idee. Ob diese Idee in der Praxis einen materiellen bzw. immateriellen  Wert schöpfen kann, lässt sich im Vorfeld lediglich prognostizieren. Auch kann sich die Wettbewerbssituation innerhalb der Startphase, wie auch danach ändern. Wie immer gilt: Nie mehr investieren, als man im Extremfall des Totalverlustes verschmerzen kann.

Ein white Paper ist im Grunde ein Businessplan ohne Gewinnvorrausschau. Wenn du aus dem  white Paper nicht erkennen kannst was hinter dem Startup steckt, das Konzept nicht verstehst oder du beim lesen ein komisches Bauchgefühl bekommst, dann bleibe dem ICO Termin fern. 

Es macht durchaus Sinn, sich mal einige White Paper näher anzuschauen. Link

Du hast eine wirklich gute Idee und traust dir die Umsetzung zu?  Für jedes profitables Konzept gibt es mindestens ein offenes Ohr. 

Was es für eine ICO bedarf: Link

FOOTPRINTER TN

Alle Beiträge sehen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.